25 Kameraden legten am Donnerstag erfolgreich die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz ab"

Zuerst wurde in Truppaufgaben das Wissen der Einsatzkräfte auf den Prüfstand gestellt, wobei beispielsweise der Umgang mit pneumatischen Hebekissen, der hydraulischen Rettungssatz oder die stabile Seitenlage abgefragt wurde. Je nach abgelegter Stufe gehörte aber auch Fahrzeugkunde, die Erkennung von verschiedenen Gefahrenzeichen oder ein schriftlicher Test zum Programm.

Anschließend ging es zu einem praktischen Aufbau, wo reele Aufgaben mit Einsatzbefehlen vom Gruppenführer bei einem simulierten Verkehrsunfall abgearbeitet werden. Innerhalb von vier Minuten wird vom Wassertrupp eine Verkehrsabsicherung aufgebaut und der Brandschutz durch einen Schnellangriff und einem Pulverlöscher sichergestellt. Der Angriffstrupp und der Schlauchtrupp bereitet die notwendigen Geräte zur Personenrettung vor und legt diese auf der Bereitstellungsplane ab. Das Fahrzeug wird dann vom Angriffstrupp sicher unterbaut und der Melder übernimmt die Betreuung und Erstversorgung der verletzten Person. Zum Schluss wird der Spreizer und das Schneidgerät vom Angriffstrupp einmal geöffnet und geschlossen, während der Schlauchtrupp unterstützt.

Mit Bravour haben alle Kameraden die Aufgaben in insgesamt drei Aufbauten bestanden. Herzlichen Glückwunsch.

Stufe 1 haben erreicht: Martin Rappenglix, Matthias Waldner, Florian Anderl, Mert Akhoyun, Martin Skalitza, Stefan Wagner, Jürgen Bacher

Stufe 2 haben erreicht: Maximilian Bertl, Stpehan Schweiger

Stufe 3 haben erreicht: Christian Kirchbichler, Simon Berchtold, Andrea Skalitza, Tobias Magg, Martin Günther, Alexander Berger, Roland Müller

Stufe 4 haben erreicht: Günter Drobilitsch, Matthias Raab, 

Stufe 5 haben erreicht: Alexander Berchtold, Florian Fischer, Richard Zeidler,

Stufe 6 haben erreicht: Florian Habersetzer, Benjamin Berchtold, André Schmid, Jonas Heinrich

Freitag, den 15. Dezember 2017 © Freiwillige Feuerwehr Markt Peiting.